Home Profil Dienstleistung Kontakt Projekt Wissen Fachbeiträge Vorlagen Download

Nächster Beitrag:

Versionenverwaltung

erscheint am 06.06.16

Fachbeiträge

Erlangung der Normenkonformität

09.09.11

Erlangung der Normenkonformität bezüglich CE, UL, etc. - Wie geht man das an?
(Ein paar Gedanken zur Risikominimierung)

Wenn von Normenkonformität oder Zulassungen gesprochen wird, geht es normalerweise um die elektromagnetische Verträglichkeit und um die Sicherheit von Geräten oder Einrichtungen.
Am Ende jeder Entwicklung muss mit konkreten Messungen, die in den entsprechenden Normen spezifiziert sind, bewiesen werden, dass Limiten bezüglich Immunität, Abstrahlung, Isolationsfestigkeit eingehalten oder Anforderungen an die Brennbarkeit etc. berücksichtigt sind.
Die Sache ist nun die, dass zum Einen die Zulassung nur mit der endgültigen Version, also mit dem fertigen Gerät gemacht werden kann und dass diese Messungen teuer sind.
Und weil die ganze Materie komplex ist, geschiet es häufig, dass die Zulassung nicht im ersten Anlauf geschafft wird, was für die Entwickler DIE technische Herausforderung ist und dem Projektleiter das Budget und den Zeitplan endgültig über den Haufen wirft.

Nun was kann zur Risikominimierung unternommen werden?

Ein Vorgehen in drei Schritten hat sich in der Verhangenheit immer wieder bewährt.

1. Bereits in der Pflichtenheftphase die Zulassungsstelle evaluieren.
D.h., mit den "Zulassungs-Leuten" mal ein bis zwei Stunden zusammen sitzen und dabei die produktspezifischen Normen und auch die Prüfschärfegrade fest legen.
Anmerkung: Nicht jede Zulassungsstelle verfügt über das gleiche Know How, da die Gerätevielfalt von Medizin über Automobil, Telecom, Industrie bis Haushalt reicht. Ev. stellt sich beim Gespräch heraus, dass für das geplante Projekt ungenügend Kompetenz vorhanden ist und sich darum ein Besuch in einer weiteren Zulassungsstelle empfiehlt. Diese paar Stunden sind aber ein Nichts, verglichen mit dem, was aufläuft, wenn die Zulassung am Schluss wegen Missverständnissen oder ungenügender Info nicht im ersten Anlauf geschafft wird oder scheitert.

2. Vormessungen
Kritische Messungen soweit möglich bereits während der Entwicklung durchführen. Ev. können damit schon mal qualitative Aussagen gemacht werden oder zwei mögliche Varianten relativ zueinander verglichen werden.

3. Zulassung
Mit guter Vorbereitung in einem Mal durch.

Fazit: Die ideale Zulassung beginnt in der Pflichtenheftphase!

Kommentar schreiben

Kommentare sollten einen Bezug zum Beitrag oder zu einem Kommentar haben. Ihre Beiträge werden nicht umgehend veröffentlicht, sondern vorher von uns gelesen. Es kann deshalb etwas dauern, bis Sie Ihren Beitrag sehen können. Es ist aber nicht nötig, dass Sie Ihren Kommentar mehrmals eingeben. Ein Anrecht auf die Veröffentlichung eines Kommentars besteht nicht. Vielen Dank für Ihr Vertständnis.